Menü

Suche

Share on FacebookTweet about this on Twitter
Wo der Wasserreiher zu Hause ist

Mehr als 25 Milliarden Euro bereichern seit 1955 den Sport, die Wohlfahrt, die Kultur sowie den Denkmal- und Naturschutz im Land Nordrhein-Westfalen. Unzählige Projekte können so seit 60 mehr als 60 Jahren realisiert werden – ausgewählte Beispiele zeigen, wo das Geld ankommt.

Wo einst die Abwässer der Stadt Münster gereinigt wurden, finden heute unzählige gefährdete Wasser- und Wattvogelarten einen geschützten Platz. Die Rieselfelder in Münster, ein rund 450 Hektar großes privates Naturreservat, bietet Wanderern faszinierende Natureindrücke. Wegen ihrer internationalen Bedeutung sind die Rieselfelder als Europäisches Vogelschutzgebiet eingestuft.

Die Rieselfelder in Münster sind nur eines von mehr als 170 Naturschutzprojekten, die von der NRW-Stiftung finanziell unterstützt werden. Das Geld für ihre Aufgaben erhält die NRW-Stiftung hauptsächlich aus verschiedenen Lotterien von WestLotto. „WestLotto ist für uns ein wichtiger Partner. Die Erträge aus dem Verkauf der Rubbellose von WestLotto bilden neben dem Stiftungskapital die finanzielle Basis der NRW-Stiftung“, sagt Martina Grote, Geschäftsführerin der NRW-Stiftung.

Ein Schwerpunkt der NRW-Stiftung liegt im Erwerb schutzwürdiger Flächen, um gefährdeten Tieren und Pflanzen einen geeigneten Lebensraum auf Dauer zu erhalten. „NRW ist etwas Besonderes. Menschen und Landschaften, Bauwerke, Kultur und Sprache machen das Land unverwechselbar. Wir engagieren uns täglich, dass NRW für die Menschen auch in Zukunft ihre einzigartige Heimat bleibt“, betont Grote.

Pressematerial downloaden » nach oben