Menü

Suche

Share on FacebookTweet about this on Twitter
Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Knapp 26 Milliarden Euro bereichern seit 1955 den Sport, das Gemeinwohl, die Kultur sowie den Denkmal- und Naturschutz im Land Nordrhein-Westfalen. Unzählige Projekte können so seit mehr als 60 Jahren realisiert werden – ein ausgewähltes Beispiel für den Bereich Gemeinwohl zeigt, wo das Geld ankommt.

Unbenannt

 

Verlust, Trauer und vor allem Einsamkeit – immer wieder müssen auch Kinder und Jugendliche den Verlust naher Angehöriger und Bezugspersonen verkraften. Meist sind sie bei der Aufarbeitung jedoch allein und verschließen sich.

Um das zu verhindern, hat der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe zusammen mit dem Kreisverband Münster 2012 ein Kinder- und Jugendtrauerprojekt ins Leben gerufen. Dabei treffen sich betroffene Kinder und Jugendliche, können sich austauschen und anderen von den eigenen Erfahrungen erzählen.

„Der Austausch unter den Betroffenen bestätigt sie auf ihrem Trauerweg und macht ihnen Mut“, erläutert Eva Werding vom DRK-Kreisverband Münster. Durch einen geregelten Rahmen finden die Betroffenen in der Trauergruppe Sicherheit und Orientierung. „Die Teilnehmer sprechen sehr offen miteinander, es haben sich Freundschaften entwickelt. Das hilft ihnen beim Trauerprozess“, fügt Werding hinzu.

Pressematerial downloaden » nach oben